Drucken MerkenGeprüfte/-r Logistikmeister/-in

Logistikmeister werden immer notwendiger für Unter-nehmen, vor allem am Standort Deutschland, der zu den größten Exportnationen gehört und dementsprechend hohe Anforderungen an bestqualifizierte Logistiker stellt. Somit ist es nicht überraschend, dass bei Speditionen, Lo-gistiker- oder Verkehrsunternehmen der Bedarf an qualifi-zierten Fach- und Führungskräftenachwuchs steigt.
Logistikmeisterin und damit die Befähigung:
1. in Betrieben unterschiedlicher Größe und Branchenzugehörigkeit in unterschiedlichen logistischen Bereichen
und Tätigkeitsfeldern Sach-, Organisations- und Führungsaufgaben wahrzunehmen und
2. sich auf Änderungen von Methoden und Systemen in der Logistik, auf neue Formen der Arbeitsorganisation
sowie auf neue Anforderungen der Organisationsent-wicklung, der Personalführung und der Personalent-wicklung einzustellen sowie den organisatorisch-tech-nischen Wandel im Betrieb mitzugestalten

Inhalt

Fachrichtungsübergreifende Basisqualifikationen

  • Rechtsbewusstes Handeln
  • Betriebswirtschaftliches Handeln
  • Anwenden von Methoden der Information, Kommunikation und Planung
  • Zusammenarbeit im Betrieb
  • Berücksichtigung naturwissenschaftlicher und technischer Gesetzmäßigkeiten

Handlungsspezifische Qualifikationen
"Logistikprozesse"

  • Logistikkonzepte
  • Leistungserstellung
  • Prozesssteuerung und -optimierung
    "Betriebliche Organisation und Kostenwesen"
  • Betriebliches Kostenwesen und Logistkcontrolling
  • Arbeits-, Umwelt- und Gesundheitsschutz
    Qualitätsmanagement
    "Führung und Personal"
  • Personalführung
  • Personalentwicklung
mehr
Zielgruppe

Die höhere Berufsbildung richtet sich an Beschäftigte, die im Bereich Lager und Logistik tätig sind und sich für betriebliche Fach- und Führungsaufgaben qualifizieren wollen und die erforderlichen Zulassungsvoraussetzungen erfüllen.

Voraussetzungen

Zulassungsvoraussetzungen
Zur Prüfung im Prüfungsteil „Grundlegende Qualifikationen“ ist zuzulassen, wer Folgendes nachweist:
eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem aner-kannten Ausbildungsberuf aus dem Bereich der Logistik oder eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in ein-em sonstigen anerkannten Ausbildungsberuf und danach
eine mindestens einjährige Berufspraxis oder eine min-destens vierjährige Berufspraxis. Zur Prüfung im Prüfungsteil „Handlungsspezifische Qualifikationen“ ist zuzulassen, wer Folgendes nachweist: 1. das Ablegen des Prüfungsteils „Grundlegende Qualifikationen“, das nicht länger als fünf Jahre zurückliegt, und 2. über die in Absatz 1 Nummer 1 bis 3 genannten Voraussetzungen hinaus ein Jahr Berufspraxis. Die Berufspraxis nach den Absätzen 1 und 2 soll wesentliche Bezüge zur Tätigkeit eines Geprüften
Logistikmeisters/einer Geprüften Logistikmeisterin nach § 1 Absatz 3 aufweisen. Abweichend von den in den Absätzen 1 und 2 genannten Voraussetzungen ist zur Prüfung auch zuzulassen, wer durch Vorlage von Zeugnissen oder auf andere Weise glaubhaft macht, Fertigkeiten, Kenntnisse und Fähigkeiten (berufliche Handlungsfähigkeit) erworben zu haben, die eine Zulassung zur Prüfung rechtfertigen


Teilnahme

max. Teilnehmerzahl22 Personen
Belegungshinweisnoch Plätze frei
AbschlussIHK-Fortbildungsprüfung
Nummer576LOG061118KH


per E-Mail weiterleiten drucken merken zurück zur Übersicht