Drucken MerkenEinstellungsfragebögen und Arbeitsverträge aktualisieren

Einmal erstellte Einstellungsfragebogen und Arbeitsverträge bleiben in den meisten Unternehmen nach der Einführung unverändert. Im Regelfall unterbleibt eine regelmäßige inhaltliche Anpassung an die Gesetze und aktuelle Rechtsprechung. Häufig sind unzulässige vertragliche Regelungen Auslöser arbeitsrechtlicher Streitigkeiten.

In diesem Seminar werden Ihnen daher die Änderungen in der Gesetzgebung und Rechtsprechung vorgestellt, die in einem direkten Bezug zum Einstellungsfragebogen und Arbeitsvertrag stehen. Während des Seminars werden Schwachstellen anhand eines in der Praxis aktuell eingesetzten und mit diversen Fallstricken behafteten Vertrages arbeitsrechtlich erörtert und diskutiert.

Inhalt


  • Rechtsquellen

  • Abgrenzung Einstellungsfragebogen, Stammdatenerfassungsbogen

  • Abgrenzung Betriebsordnung, Arbeitsvertrag

  • Wer ist leitender Angestellter?

  • Weisungsrecht des Arbeitgebers

  • Mindestinhalte des Arbeitsvertrages

  • Rechtsfolge von Unklarheiten

  • Befristungen

  • Sonderzahlungen, Freiwilligkeits-, Einmaligkeitsvorbehalte

  • Verfall-, Ausschlussklauseln

  • Arbeitsvertragliche Fallen

  • Empfehlungen für die Praxis

  • Teilnehmerfragen aus eigenen Einstellungsfragebogen und Arbeitsverträge

mehr
Zielgruppe

Mitarbeiter und Führungskräfte sowie Berater, die für die Erstellung und Optimierung von Einstellungsfragebogen und Arbeitsverträgen verantwortlich sind.


Teilnahme

max. Teilnehmerzahl12 Personen
Belegungshinweisnoch Plätze frei
AbschlussTeilnahmebescheinigung
Nummer527TS_20191022B


per E-Mail weiterleiten drucken merken zurück zur Übersicht